Biologische Fotografie

Die Mobilität macht MagniFlash zu einer exzellenten Dokumentationseinrichtung für Exkursionen und Reisen. Lebendige Objekte können spielend aus der Hand fotografiert werden und selbst empfindliche Lebewesen an schwer zugänglichen Stellen werden so auf ein Foto gebannt. Durch die extrem kurze Blitzbelichtung werden auch schnelle Bewegungen zum Beispiel von Insekten förmlich eingefroren.

    Terrestrische Algenentwicklungen (Phykologie)
    Moose (Bryologie)
    Flechten & Pilze (Lichenologie, Mykologie)
    Anatomische Details höherer Pflanzen (z.B. interner Blütenaufbau)
    Insekten (Entomologie)
    Aquatische Organismen (z.B. Insektenlarven, Krebstiere, Makroalgen; Gewässerökologie)





   Technik, Werkstoffe & Beschädigungen

    Metall- & Holzoberflächen
    Kleine Bauteile
    Elektronische Elemente (Platinen, Wiederstände, Transistoren)

Über die ästhetische Fotografie hinaus kann MagniFlash auch als Dokumentationsgerät für winzige Beschädigungen an elektrischen leitern, und Oberflächen jeglicher Art eingesetzt werden.





   Kristalle und Gesteine

    Natürliche Eiskristalle
    Mineralien
    Fossilien







   Medizin

Insbesondere kleine Läsionen, Hautveränderungen, Exzeme, entzündete Bereiche, Infektionen (z.B. bakterielle oder pilzliche Entwicklungen) können mit MagniFlash bestens dokumentiert werden. Dies hat auch für Lehrzwecke z.B. zum Training angehender Mediziner Potenzial.